Donnerstag, 1. Dezember 2016

Wenn Buch zum Geburtstag

Diesen Monat gibt es kein #gelesenim November. Ich hänge immer noch an einem Buch und das seit über einem Monat. Aber ich gebe nicht auf.

Stattdessen möchte ich Euch etwas anderes zeigen. Eine liebe Freundin ist letzten Monat 40 Jahre alt geworden. Gemeinsam wollten wir Ihr einen Gutschein für ein Krimidinner schenken und mit diesem Wenn Buch ist er nun im richtigen Rahmen. Die Mappe gestalteten meine Lieblings Stampin Up Demonstratorin und ich gemeinsam. Jede suchte sich seine Lieblingssprüche zusammen und bebastelte dazu eine Seite. Ich schreibe jetzt nicht wer was gestaltete, aber jede von uns hatte die selbe Anzahl an Blättern.

Bevor ich Euch nun mit einer wahren Bilderflut überumpel möchte ich Euch noch einen schönen Start in den Dezember wünschen.

Also viel Spass beim schauen.
Ihr könnt die Bilder übrigens durch draufklicken auch vergrößern.

















Freitag, 25. November 2016

Das Rad der Zeit

Ich habe gerade gedankenverloren die bei mir verlinkten Blogs durchgeklickt und mit ein wenig Erschrecken festgestellt, das viele meiner liebgewonnenen Strickerkolleginnen schon lnge nicht mehr dort aktiv waren.
Versteht das jetzt nur nicht als Vorwurf. Prioritäten verschieben sich, nein müssen sich sogar verschieben. Auch bei mir finden sich Bloggerpausen.

Ich schaue nun mit einem kleinem bisschen Wehmut auf die Zeit zurück, in denen viele der Handarbeitsblogs gegründet wurden. Vor Ravelry & Co.waren sie unsere Möglichkeit des Austauschs. Auf Ihnen konnte man am Leben von Menschen teilnehmen die man oft nur wenige Male im Jahr sehen konnte. Mein letztes Stricktreffen an dem ich teilnehmen konnte liegt nun auch schon gefühlte Jahre zurück, aber durch diese sehr persönlichen Seiten konnte ich trotzdem mit dabei sein. Muster, Stöckchen, Ideen verteilten sich auf diesem Wege wie eine Lawine.

Nostalgisch wie ich oftmals bin, werde ich die Relikte dieser Zeit in meiner Blogliste verwahren und nur die nicht mehr zu erreichenden Seiten entfernen. Also wundert Euch nicht wenn Ihr die Linkliste durchklickt und auf Blogs stoßt auf denen schon sehr lange nichts mehr veröffentlicht wurde. Sie sind eine Erinnerung an eine Zeit in der ich das Stricken für mich entdeckte. Eine Zeit die ich nicht missen möchte.

Wer weiß vielleicht verschieben sich Prioritäten auch wieder in eine andere Richtung und irgendwann leben auch diese Blogs erneut auf.

Samstag, 19. November 2016

Tanz der Vampire Geschenkverpackung

Zum Geburtstag einer lieben Freundin musste eine Verpackung her um eine Karte für das Musical Tanz der Vampire in Stuttgart hübsch zu überreichen.

Da war Gehirnschmalz gefragt, da ich nur Karton einer bestimmten Größe hatte. Aber seht selbst.




Verwendet habe ich alles mögliche. Stempel von Stampin Up und Anderen, Papiere vom Discounter, eine Musikkerze und Ferrero Küsschen.

Freitag, 4. November 2016

Gelesen im Oktober

Es gibt einfach Buchreihen die lesen sich sagenhaft schnell weg. So auch diese. Im Moment brauche ich Bücher die mich in andere Welten oder Realitäten entführen und keine hoch gestochene, wortgewandte Erwachsenenliteratur. Das erste Buch dieser Reihe wurde übrigens auch als "Beautiful Creatures" verfilmt. Aber lasst Euch davon nicht abschrecken, der Film kommt nicht an das Buch heran.

Unter dem Hashtag #gelesenim könnt Ihr wieder posten was das Zeug hält und Eure Buchrezensionen hinterlassen. 

Ich möchte auch gar keine langen Rezensionen schreiben, sondern bediene mich eines einfachen Sterne Wertesystems:
* Stern - Das war wohl nichts.
** Sterne - Muss ich nicht noch einmal lesen
*** Sterne - War ganz ok.
**** Sterne - Lohnt sich zu lesen.
***** Sterne - Ich liebte es zu lesen und muss es unbedingt empfehlen.

Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe von Kami Garcia und Margaret Stohl


Der erste Teil der Quattrologie um Ethan und Lena. Es klingt jetzt erstmal etwas arg jung, aber die Autorinnen schaffen es die Bücher nicht zu albern klingen zu lassen. Ich mochte es. Am Anfang grübelte ich wirklich woher ich die Story kannte, bis ich auf den Film kam. Aber ich will nicht spoilern, doch das Ende ich um etliches besser als im Film!

****Sterne

Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe von Kami Garcia und Margaret Stohl


Die Entscheidung ist noch nicht getroffen und so fiebert man wieder dem Ende entgegen. Ich mag die wirklich gut angelegten Nebencharaktere. Sie machen die Geschichte lebendig.

****Sterne

Eighteen Moons - Eine grenzenlose Liebe von Kami Garcia und Margaret Stohl


Auch wenn ich dachte die Geschichte muss ja nun Enden, nein es geht weiter. Ein neuer Charakter und neue Verwicklungen. Die Situation um Lena ist noch nicht geklärt. Schlimmer geht immer.

****Sterne

Nineteen Moons - Eine ewige Liebe von Kami Garcia und Margaret Stohl

Schafft Ethan seine Liebe zu retten? Die Welten der Caster und der Menschen vermischen sich. Allerdings finde ich die Auflösung aller Verwicklungen etwas komisch. Als ob das Buch unbedingt an sein Ende kommen musste.

***Sterne

Dienstag, 18. Oktober 2016

Kreativ mit Beton

Vor ein paar Wochen löste ich endlich meinen Gutschein ein, den ich letztes Jahr von meinen Mädels zum Geburtstag bekam.


Auf der Internetseite von Eigenwerk wurde ich schnell fündig und ich entschied mich für einen Gestaltungskurs mit Beton. Die 2 Mädels machten mit und gemeinsam fuhren wir zu Eigenwerk nach Herrenberg-Affstätt.

Wir starteten damit die Formen zum Gießen auszuwählen. Ich könnte mich kaum entscheiden. Wie es halt immer ist, wer die Wahl hat... Schließlich hatte ich doch alles beisammen.


Draußen konnte dann das Anmischen starten. Ich sag Euch das gibt Mukkis.



Wir mischten immer Teilmengen an. Ich hatte ja noch gar kein Gefühl für das Material. Aber es macht wirklich irre Spaß.


Die fertig angemischte Masse füllten wir dann in unsere geölten Formen. Das hier wird mal eine Betonöllampe. Nehmt Euch nur in Acht. Wenn Ihr mich ärgert werdet Ihr nun einfach einbetoniert.



Die fertig gefüllten Formen müssen nun 30 Tage durchtrocknen. Die hier haben nicht alle wir gegossen.

Hier seht Ihr mich glücklich nach getaner Arbeit. Der Gutschein war wirklich eine tolle Idee, Ich wäre sonst nie auf die Idee gekommen einen Betonkurs zu belegen.


Nach einer Woche konnten wir unsere Werke stürzen. Hier seht Ihr meine. Wenn die Sachen vollständig getrocknet sind werde ich sie noch abbürsten und mit Arcryllack partiell bemalen.

Leute, ich kann Euch Eigenwerk in Herrenberg nur empfehlen. Dort könnt Ihr nicht nur Beton gießen sondern auch noch viele andere spannende Kurse belegen. Schaut Euch einfach mal auf ihrer Internetseite um.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

12 von 12 im Oktober

Heute war so ein richtig normaler Tag. An diesen 12 von 12 ist wirklich nichts besonders Aufregendes geschehen und trotzdem habe ich diesen Tag genossen.

1 von 12
 Die Fahrt zur Arbeit war stockend und nervt inzwischen ziemlich. In meiner Elternzeit müssen plötzlich alle auf ihr Auto umgestiegen sein. Seit ich wieder arbeite ist die Strecke echt ein Graus.

2 von 12
 Hier gehe ich gerade aus der Garage Richtung Büro. Morgens um halb Acht dämmert es noch.

3 von 12
 Sonnenaufgang über Böblingen. Heute war so tolles Herbstwetter.

4 von 12
 Nach der Arbeit fuhr ich gleich zum Kindergarten. Der Nachmittag war wirklich herrlich.

5 von 12
 Auf dem Weg gibt es reichlich Kastanien zu bestaunen.

6 von 12
 Der Große musste noch Hausaufgaben erledigen. Ich habe eigentlich nur aus alter Gewohnheit daneben gesessen und mich gefreut wie selbstständig und sauber er arbeitet.

7 von 12
 Der 2. Teil meiner Bestellung ist eingetrudelt. Ich glaube ich muss den Karton vor den Kindern verstecken, nicht das ich noch so was schwarzes unverhofft irgendwo finde. *schüttel*

8 von 12
 Den restlichen Nachmittag tobte ich mit dem Kleinsten über den Boden.

9 von 12
 Den Kindern hatte ich Eierkuchen versprochen. Nichts leichter als das.

10 von 12
 Tja die Kinder sind im Bett, aber  die Arbeit geht weiter.

11 von 12
 Aber im Eifer des Gefechts merkte ich nicht das ein Faden auslief. Aber ich hatte keine Lust mehr nach der Anleitung zum Einfädeln zu suchen und aus dem Kopf klappte es nicht so wie erwartet.

12 von 12
Also Feierabend. Jetzt habe ich nur noch meinen Tag zusammen geschrieben und schaue jetzt in Ruhe Outlander. Fingers crossed das der Kleinste nicht wieder schreiend aufwacht. Der ahnt irgendwie wenn ich Outlander schauen möchte.

Wenn Ihr noch mehr 12 von 12 lesen wollt schaut doch bei Draußen nur Kännchen vorbei.

Montag, 10. Oktober 2016

Mein Wochenende

Ich habe schon lange nichts mehr über mein Wochenende geschrieben. Wie ich vor einiger Zeit lernte gibt es sogar ein #WIB - das WochenendeInBildern, also wer mag kann auch gerne mal bei Geborgen Wachsen stöbern gehen.

Vor 2 Wochen bekam ich diese Einladung.


Die Jahreshauptversammlung der Interessengemeinschaft Handweberei stand ins Haus. Im Haus der Handweberei findet derzeit eine Ausstellung zum Thema Kissen statt. Sie geht noch bis zum 13.11.2016. Wer mag kann sich auf der dortigen Website ja mal umschauen.



Jedenfalls verlief mein Samstagvormittag so ziemlich eintönig. Ich frönte meiner liebsten Beschäftigung (Achtung Ironie) dem Wäsche machen, räumte auf und machte halt so Haushaltskram.

Mittags bereitete ich dann den Zwiebelkuchen für das Abendessen vor und für die Kinder versuchte ich  mich an meinem jüngsten Internetfund (den ich natürlich nicht mehr finde...).


Das sind Pizzataschen. Ich verwendete fertigen Pizzateig und verteilte ihn auf eine Silikonform mit Kürbissen. Dann stopfte ich passierte Tomaten, Käse und Kochschinken mit rein und verschloss das ganze oben mit Teig.

Nachmittags verschwand ich auf die Hauptversammlung und sah endlich mal ganz liebe Weber wieder. Es war toll. Leider war der Nachmittag viel zu schnell wieder rum.

Der Zwiebelkuchen schmeckte übrigens klasse und die Kinder waren begeistert. Ich darf die Kürbisse zur Halloweenparty noch einmal machen.

Sonntag verbrachte ich den halben Tag im Schlafanzug. Wir bastelten Laternen für den Laternenlauf des Kindergartens in 2 Wochen. Ich hatte die Bastelpacks bei Buttinette bestellt und die Schnittteile schon mal auf die Farbkartonbögen übertragen. Also wurde geschnippelt und geklebt was das Zeugt herhielt.


Ich denke das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Nach soviel Konzentration scheuchte ich alle nach draußen. Auf dem Bolzplatz probierten wir endlich unsere Neuanschaffung von Made by... aus. Der Bumerang flog klasse, allerdings nur bei meinem Mann. Bei mir endete der Wurf immer schon nach einer Dreivirtelrunde.


Die Kinder nahmen Ihre Druckluftraketen mit. Wir fanden sie auf dem Flugtag in Deckenpfronn und kamen nicht drum rum. Die Dinger machen aber auch wirklich Spass.


Abendessen gab es dann bei meinen Eltern und am Abend nähte ich mit Unterstützung von Gortimer Gibbons noch meine nächsten 6 Schürzen fertig.